STYLED SHOOT - LOHNT SICH DER AUFWAND?

Pro & Contra für Dienstleister der Hochzeitsbranche

Gefühlt habe ich in den vergangenen 12 Monaten so viele Styled Shoots auf Social Media gesehen wie noch nie. Klar! Nutzten doch viele Kreative die verordnete Ruhepause, um  ihren unterdrückten Tatendrang in solchen Projekten auszuleben. Oftmals war das die einzige Möglichkeit, seine Fähigkeiten nicht einrosten zu lassen und einfach am Ball zu bleiben.

Was ist eigentlich ein Styled Shoot – kurz erklärt

Bei einem Styled Shoot (oder auch Styled Shooting oder Inspirationshooting genannt) – schließen sich mehrere Dienstleister aus der Hochzeitsbranche zusammen, um ihr Können und ihre Kreativität in einer nachgestellten Hochzeit zu zeigen.

Styled Shoot | Foto: Kamerakinder | Organisation: Die Feierei

warum du als Dienstleister bei einem Styled Shoot mitmachen solltest

Schnell mal zur Location kommen, ein bisschen Deko platzieren, ein paar nette Fotos schießen und dann wieder weg. Nein, so läuft das bei einem Styled Shooting leider nicht.

Ich würde mal fast behaupten, dass es aus organisatorischer Sicht kaum einen Unterschied macht, ob du dich für ein Shooting oder für eine reale Hochzeit vorbereitest.
Konzepte entwerfen, Ideen sammeln, Abstimmungen treffen, Produkte erstellen (wie z.B. Papeterie) gehören nämlich auch beim Styled Shoot dazu. 
Deswegen solltest du dir allem voran zuerst überlegen, ob sich der Aufwand für dich lohnt und welche Beweggründe du für eine Teilnahme hast.

Klar ist, dass es in jedem Fall sehr schmeichelhaft für dich sein kann, gefragt zu werden, ob du bei einem Shooting dabei sein willst. Das zeigt wohl, dass man das, was man bisher von dir kennt, für gut befindet. Allerdings sollte die „Ehre“ nicht der einzige Grund dafür sein. Überleg dir was du mit dem Ergebnis des Shootings bezwecken möchtest. 

Hier 4 gute Gründe, um an einem Styled Shooting teilzunehmen:

1. Du startest gerade neu durch und du brauchst Fotomaterial für deine Website und deine Social Media-Kanäle. Das ist wohl einer der häufigsten Beweggründe. Natürlich könntest du dir das Leben wesentlich leichter machen und auf kostenlose Stockfotos zurückgreifen. Das ist auch eine wunderbare Möglichkeit für den Beginn. Es hat allerdings nichts mit dir oder deiner Arbeit persönlich zu tun und deswegen sollten Stockbilder nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden.

2. Ein weiterer Grund ist vermutlich, dass du dein Netzwerk ausbauen möchtest. Nichts funktioniert in der Hochzeitsbranche so gut, wie persönliche Empfehlungen. D.h.  hat dich ein/eine Kollege/in beim Shooting überzeugt, ist es naheliegend diesen Kontakt auch weiterzugeben. Was dir das bringt? Es vermittelt deinen Kunden Branchenkenntnis und zeigt deine Erfahrung. Und das gibt deinen Kunden wiederum die Sicherheit, dass sie bei der für sie richtigen Person gelandet sind. Das Gleiche gilt natürlich auch umgekehrt – hast du deine Shooting-Partner von dir und deiner Leistung überzeugt, werden auch sie dich gerne weiterempfehlen. 

Für Hochzeitsplaner ist ein solches Shooting auch von großem Vorteil, neue Dienstleister außerhalb einer realen Hochzeit kennenzulernen – auf „sicherem Terrain“, wenn man so will. Hier zeigt sich, wie teamfähig jemand ist und wie gut du mit ihm/ihr im Vorfeld zusammenarbeiten kannst.

3. Ein Shooting bietet dir die Möglichkeit deine Kreativität zu zeigen und deine Kunden zu Neuem zu inspirieren. Egal welchem Fach du angehörst – ob du Wedding Planner, Fotorgraf, Grafik Designer, Brautstylist, etc. bist. Bei einem Styled Shoot hast du die Möglichkeit „Out of the box“ zu denken. Es gibt keine Kunden, die dir etwas vorgeben oder deren Wünsche du unbedingt erfüllen musst. Ich würde mal sagen, dass der Erfolg deines Shootings von der Kreativität abhängt. Je mehr neue Ideen und Inspirationen du umsetzt, desto erfolgreicher wird dein Shooting.

4. Virales Marketing, das dich keinen Cent kostet.
Stell dir vor: bei einem Styled Shoot können gut und gerne mal 10 bis 15 Dienstleister teilnehmen, die alle das gleiche Ziel verfolgen: Nämlich mit diesem Shooting Aufmerksamkeit zu erzielen und ihre Arbeit zu präsentieren. Demnach ist es nur logisch, dass das entstandene Material auch auf den Social Media-Seiten der Shooting-Partner gezeigt wird.  Ist der Inhalt richtig gut und ansprechend, kann es schnell passieren, dass Fotos oder Videos durch die Decke gehen und innerhalb kürzester Zeit tausende Menschen erreichen. D.h. mit einem Shooting nützt du die gebündelte Kraft des gesamten Shooting-Teams!

WORAUF DU UNBEDINGT BEIM STYLED SHOOT ACHTEN SOLLTEST

Nun gut, deine Beweggründe und Ziele sind dir nun klar. Damit das auch alles so läuft, wie du dir das wünschst und erhoffst, geben wir dir hier noch ein paar Tipps mit, auf die du unbedingt achten solltest:

Styled Shoot | Foto: Kamerakinder | Organisation: Die Feierei

Ein kleines Goody für dich!

Paula von „The Wedding Mission“ stellt dir eine Vorlage für einen Kooperationsvertrag hier zur Verfügung.

Hol ihn dir!

1.  Schließe Vereinbarungen mit deinen Shooting-Partnern
„Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser“ heißt es doch so schön.
Und in diesem Fall meine ich, dass es auch bei einem freien Projekt, wie es ein Styled Shoot ist, klare Vereinbarungen geben muss.
Das sichert nicht nur dich, sondern auch alle anderen Partner ab und beugt etwaigen Enttäuschungen vor. 
Deswegen sollte für das gesamte Team ein Schreiben aufgesetzt werden, das folgende Punkte beinhaltet:

  • Zweck des Shootings
  • Festgelegtes Datum & Ort 
  • Thema/Motto/Kurzbeschreibung des Shootings
  • Haltet fest, dass für den entstandenen Aufwand kein Geld fließt oder wie ihr mit etwaigen Kosten umgeht bzw. sie aufteilt
  • Listet alle beteiligten Partner mit Kontaktdaten auf und vereinbart, dass bei Veröffentlichung alle Partner genannt werden
  • Klärt unbedingt die Foto- & Bildrechte mit dem/der Fotograf/in & Videograf/in

2. Überlege dir, ob das Thema und der Bildstil zu deiner Corporate Identity und Zielgruppe passen.
Falls du nicht der Initiator des Shootings bist, lass dir die Idee genau erklären und dir ein Moodboard zeigen, damit du weißt in welche Richtung es geht. All der Aufwand bringt dir nichts, wenn du das Bildmaterial danach nicht selbst verwenden kannst, weil es einfach nicht zu dir und deinem Stil passt.

3. Sei kreativ anders.
Das hunderstste Boho- oder Gold-Besteck-Shooting wird dir keine „Ahhs“ und „Ohhs“ mehr bringen. Der Markt ist voll mit tollen Bildern, da braucht es schon wirklich etwas Außergewöhnliches. Selbstverständlich muss es zu dir passen, aber in erster Linie willst du Aufmerksamkeit auf dich ziehen!

4. Wenn es dein großes Ziel ist, in einem bestimmten Blog mit deinem Styled Shoot zu landen, dann setze dich schon vorab mit deren Bedingungen auseinander. Gerade im letzten Jahr wurden so viel Styled Shoots wie noch nie eingereicht. Die Blogs werden förmlich überschwemmt. D.h. sie können aus dem Vollem schöpfen. Bei vielen Blogs sind klare Richtlinien festgelegt. Zum Beispiel dürfen die Fotos vorab nicht veröffentlicht werden, es werden gerade nur „real weddings“ gefeatured oder es werden nur Shootings in einem bestimmten Bildstil akzeptiert… Aktuell geben Blogs auch ihren eigenen Kunden den Vorrang, um sie zu unterstützen.

FINDE DIE PASSENDEN PARTNER

Du möchtest informiert werden, wenn es hier wieder Neues für dich zu lesen gibt?

Gerne! Du bekommst Nachricht bequem in dein Postfach.

Styled Shoot | Foto: Kamerakinder | Organisation: Die Feierei

Tja, das klingt ja alles schön und gut. Und wie kommst du jetzt zu deinen Styled Shoot Partnern?
Auch dazu geben wir dir noch einige Tipps:

  • Suche in diversen einschlägigen Hochzeits-Facebook-Gruppen oder bei einem Netzwerktreffen wie das Wedding Meet Up in deiner Nähe.

     

  • Finde eine Location, die die Basis für dein Shooting darstellt – darauf aufbauend lässt sich das gesamte Konzept erstellen.

     

  • Verfasse einen kurzen Text – erzähle die Story, deine Vision zu dem Shooting, damit du die Partner in den Bann des Themas ziehst.

     

  • Unterstreiche deinen Text mit einem Moodboard.
    Damit überzeugst du deine zukünftigen Shooting-Kollegen.

     

  • Unterschätze den Planungsaufwand nicht.
    Hol dir Hilfe von einem Wedding Planner – du weißt „Teamwork makes the dreams work!“

FAZIT

Wenn du zu Beginn deiner Selbständigkeit stehst, dann ist ein Styled Shoot auf jeden Fall ein tolles Tool für einen sanften Einstieg. Du kannst dich und deine Fähigkeiten in einem „geschützten“ Rahmen ausprobieren und dabei potenzielle Netzwerkpartner gewinnen. Aber auch für erfahrene Dienstleister ist es eine Möglichkeit mal wieder über den Tellerrand zu blicken, neues auszuloten und weitere Kontakte zu sammeln.

P.S.: Vielen Dank an Die Feierei & Team, die uns diese hübschen Fotos von ihrem außergewöhnlichen Styled Shoot zur Verfügung gestellt haben. Sie haben sich mit diesem Projekt den 3. Platz beim Austrian Wedding Award geholt.

Das Team des Styled Shoots:

Location: Laufke
Models: Berenice Zsifkovits & Marko Prinner
Freie Trauungen: Herzensworte Gabriele Koch
Florist: Floristik Obendrauf
Visa/Styling: Plain Beauty
Kleid: Lena Hoschek
Papeterie: Herrlich Herzlich
Ringe: Goldteam
Fotograf: Kamerakinder Weddings
Videografen: Kamerakinder Weddings
Torte: Susi Sweetest
Musik: Klassikwunsch
Organisation/Planung: Die Feierei

DU MÖCHTEST IN DIE
HOCHZEITSBRANCHE EINSTEIGEN

Finde Infos zu unseren aktuellen Ausbilungen hier

VERPASSE KEINE NEWS UND TRAGE DICH IN UNSEREN KOSTENLOSEN INFOLETTER EIN

Hol dir laufend Infos über Aktionen und neue Beiträge.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.